PTFE Polytetrafluorethylen Halbzeuge

Polytetraflourethylen (PTFE) ist ein aus Flour- und Kohlenstoffatomen zusammengesetztes, hochmolekülares Polymer.

PTFE ist ein hochwertiger Kunststoff, der eingesetzt wird für eine Vielzahl von Anwendungen, die keinen anderen Werkstoff zulassen.

Die herausragenden Eigenschaften sind:

  • Nahezu universelle Beständigkeit gegenüber chemischen Stoffen und Lösungsmitteln
  • Antiadhäsives Verhalten, Licht- und Witterungsbeständigkeit
  • Breiter thermischer Anwendungsbereich von -200°C -bis +260°C.
  • Hohe Dielektrizitätseigenschaften, Nichtbrennbarkeit
  • Niedriger Reibungskoeffizient, bestes Gleitverhalten aller Feststoffe
  • Physiologische Unbedenklichkeit
  • Sehr gute Isolierungseigenschaften

PTFE ist ein Thermoplast für innovative Lösungen, dessen Schmelzbereich bei +320 bis +345°C liegt. Der Kunststoff ist nicht brennbar und selbstverlöschend. Zum Brennen benötigt PTFE einen Katalysator und eine Zündtemperatur die bei über 500°C liegt. Gefährliche Reaktionen ereignen sich mit Metallpulvern bei ca. 370°C.

Klebeverhalten von PTFE
PTFE lässt sich unbearbeitet nicht dauerhaft verkleben. Voraussetzung für eine dauerhafte Verklebung von PTFE ist eine chemische Vorbehandlung der Oberfläche (z. Bsp. durch Ammoniak gelöstes Natrium). Bei der Vorbehandlung wird eine Seite der Oberfläche zerstört. Nur dadurch wird eine feste Verbindung mit zwei Komponentenklebern möglich.

Vollstäbe Hohlstäbe Platten PTFE
Teflon Halbzeuge
PTFE Fertigteile

Ansprechpartner